Zwiebelkuchen – für Freunde des Hauses immer wieder gerne!

am

Was gibt es schöneres, als in geselliger Runde mit ein paar Freunden
den Abend ausklingen zu lassen. Bei einem Glaserl guten Wein oder
einem „schlichten“ Flascherl Tegernseer 0,33l?? Genau, nix!

Darum für kurz zum Einkaufen. Getränke sind ja schon im Haus, also
brauchts nur noch ein paar Zutaten für den leckeren Zwiebelkuchen:

Für die Arbeit zum Zwiebelschneiden und Teigkneten:
1 willige Küchenhilfe (m oder w) oder gute eine Küchenmaschine.)

Für ein ganzes Blech Zwiebelkuchen brauchts für den Teig:
200g Magerquark, 400g Mehl, 1 Packerl Backpulver, 1 Ei, Salz,
jeweils 8 EL von gutem Öl und Milch

Für die „Auflage“:
9 mittelgroße Zwiebeln, 300 ml saure Sahne, 300g Joghurt,
400g Schinken oder Speck (geräucherten Südtiroler, das Aroma ist so
lecker), 400 g Sück rassigen Emmentaler, der dann geraspelt wird,
Langkornpfeffer, 1 EL Speisestärke, Chillisalz, 3 Eier

Los geht’s. Teig:
Das abgewogene Mehl und das Backpulver durch ein feines Sieb klopfen.
Gibt’s also keine Mehlklumperl. Quark, 1 einsames Ei, Salz, Öl,
Milch zu einem glatten Teig verarbeiten lassen oder alles mit der
Küchenmaschine verarbeiten.
Bevor der Teig ausgerollt wird, a bisserl ruhen lassen. Ich nehm dann
auch noch eine Silikonunterlage. Die gibt’s mit cm-Einteilungen am Rand
oder in der Mitte. Gibt’s z.B. für wenig Geld bei Amazon oder natürlich
auch im Zwiebelkuchen-Back-Fachgeschäft. Gute Hilfe, leicht zum sauber
machen (Geschirrspüler).
Den Teig also auf der Silikonmatte ausgerollt, leg dann das Backblech
verkehrt herum drauf auf den Teig und drehe gekonnt alles um.
Klappt prima. Jetzt nur noch den Rand ein bisserl andrücken. Passt!!

Teig auf Blech

Jetzt kommt der leckere Belag dran:

Die Zwiebeln in Scheiben schneiden (lassen) und glasig dünsten. Wer es
gerne herzhafter mag (so wie ich), lässt die Zwiebel zwecks den Röstaromen
schön ein bisserl anbraten. Raus aus der Pfanne (ich schmor die Zwiebeln
insgesamt auf 3 Pfannen verteilt, das ist die Masse beim umrühren kleiner).
Ab in eine große Schüssel und Erkalten lassen. Mit der Sahne, dem Joghurt,
der Speisestärke verrühren. Den gewürfelten Südtiroler Speck, den geraspelten
Emmentaler, die 3 Eiern auch dazugeben, mit Chillisalz und Langpfeffer gut würzen und nochmals vermischen.

Belag in schuessel

Den leckeren Belag auf dem Teig verstreichen und im auf 200° vorgeheizten
Backofen auf der mittleren Schiene 45 Min. backen. Der Rand sollte
resch sein,der Belag eine hellbraune Farbe haben.

vor dem Ofen

Jetzt und euren Freunden – an Guadn.
IMG_6094

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s